Alle Artikel von Jörg Künstler

Neue Liebesflöten da!

liebesfloeten02

Die ersten Exemplare der neuen Liebesflöten sind eingetroffen. Feine Hölzer wie Teak oder Jackfruit wurden dafür verwendet.

Ich bin begeistert!

Sound der Liebesflöte hören

 

Die Loveflute ist die traditionelle Flöte der „Nativ-Americans“, also der nordamerikanischen Indianer. Es handelt sich dabei um eine Kernspaltflöte. Das Besondere daran ist, dass der Kernspalt mit Hilfe eines Reiters auf der Außenseite des Flötenkörpers geformt wird.
Die Flöte hat einen sanften und für diese Flöten typisch warmen und sehr „indianisch“ anmutenden  Ton.

Es gibt sehr viele Geschichten um diese Flöte. Eine jedoch gefällt mir ganz besonders und ich möchte sie hier für euch erzählen.

Wenn ein junger Indianer soweit war, sich eine Braut zu suchen, benötigte er Hilfe. Denn er war zwar ein mutiger Kämpfer, doch schüchtern wenn es um den Kontakt zum anderen Geschlecht ging.  So lief er zu einem Medizinman und Schamanen. Dieser entwarf in einem Ritual die Flöte für den jungen Mann. Sie war ganz individuell auf ihn angepasst und entsprach von den Tönen her den inneren Charakterzügen des jungen Mannes.
Zurück in seinem Dorf spielte der junge Indianer auf seiner Flöte und lernte so sein Herz zu öffnen. Jetzt brauchte er nur noch warten, welche Frau von dieser Liebesmelodie fasziniert und angezogen wurde. Diese Frau wurde zu seiner Braut.

Und wen möchtest Du mit dem Klang Deiner Flöte verzaubern?

Hang – Hapi – Klangauge

Klangauge im Vergleich mit der Hapi-Drum und dem Hang

Was ist der Unterschied zwischen Hang und Klangauge?

Das Hang wurde von der Schweizer Firma PanArt entwickelt und über viele Jahre hinweg gebaut und verkauft.

Hang ist übrigens „Berndeutsch“ und bedeutet Hand, weil man es mit der Hand spielt.

Das Klangauge hat schwingende Tonzungen, und das Hang hat eingehämmerte Tonfelder. Das Klangauge ist wesentlich kleiner und dadurch handlicher und außerdem ist es stimmbar. Das Klangauge hat von den physikalischen Prinzipien der Klangerzeugung nichts mit dem Hang zu tun.

Jörg Künstler hat sich bei der Entwicklung des Klangauges zwar vom Hang inspirieren lassen, heraus gekommen ist allerdings ein ganz eigenständiges Instrument mit einem eigenen Charakter, welches in seiner Spielweise zwar an das Hang erinnert, aber von seiner Bauart ein komplett anderes Instrument ist.

Was ist der Unterschied zwischen HAPI-Drum und dem Klangauge?

Die HAPI-Drum gehört wie das Klangauge zu der Gruppe der Schlitztrommeln.

Wir zeigen hier die wesentlichen Unterschiede auf.
HAPI-Drum originKlangauge
Firmensitz USADeutschland
ProduktionIndienDeutschland
Gewicht/ Abmessung4,3 kg / 30x22cm3,5 kg / 30x16cm
SchwimmbarNeinJa
Oberflächerauglatt
KlangGrundton stärkerOberton stärker
Sägeschnitte am ZungenendeJa, unlackiert (Rostgefahr)Nein, keine Sägeschnitte durch spezielle Stimmtechnik
StimmbarNeinJa
Stimmungsschwankungen durch Materialermüdung und Haarrisse am ZungenendeMöglich, kann nicht ausgeglichen werdenMöglich, kann durch die Stimmmagnete ausgeglichen werden
Zubehör: MaterialKunststoffHolz, Wollfilz
Zubehör: HerkunftIndienDeutschland

Am besten einfach mal in die Hand nehmen und spüren..

Professioneller Klang für alle

klangauge_professionell

Werde Musiker

Ganz egal, ob du professioneller Musiker bist, oder ob du das Musizieren gerade erst für dich entdeckst. Das Klangauge ist das ideale Musikinstrument für dich, denn jeder ist ein Musiker, und in jedem steckt dieses Talent, auch in dir, du brauchst nur das richtige Instrument, um dein Talent zu wecken. Die geniale pentatonische Stimmung vom Klangauge macht dies möglich.

Made in Germany

klangauge_germany

Wir produzieren in Handarbeit und in eigener Werkstatt in Deutschland. Alle Bau- und Zubehörteile kommen ebenso aus Deutschland. Wir waren die ersten Anbieter auf dem europäischen Markt und haben am meisten Erfahrung. Dies garantiert absolute Qualität. Wer das Klangauge in seinen Händen hält, spürt sofort die Einzigartigkeit und die schöne Energie, die es ausstrahlt.

Stimmbar

Das Metall arbeitet innerlich weiter und reagiert auf äußere Einflüsse, dadurch verändern sich die Töne. Ein nicht stimmbares Instrument dieser Art kann schon nach einer Weile ″Out of tune″ sein. Die Möglichkeit, das Klangauge zu stimmen, macht es konkurrenzlos und somit zu einem voll ausgereiften und professionellen Musikinstrument.